Aubildung für heiße Angelegenheiten...

Schweißtreibende Aufgabe für die Heißausbildung im Brandcontainer

Neben der theoretischen Ausbildung und den regulären Übungen zur Gerätekunde ist für die Aufgaben einer Feuerwehr eine realitätsnahe Ausbildung erforderlich.

Insbesondere im Bereich der Atemschutzausbildung ist diese realitätsnahe Übung meist nur durch Verrauchen von Räumen möglich. Da ein reales Feuer aber in der Regel nicht für Übungszwecke genutzt werden kann, ist dieses  nur in einem so genannten Brandcontainer möglich.

Dabei wird in einem Container ein dargestellter Raum mit Feuer entfacht, was von den einzelnen Feuerwehrangehörigen gelöscht werden muss.

Dieses Jahr nutzt die Stützpunktfeuerwehr Baddeckenstedt die Möglichkeit, die Brandbekämpfung unter Atemschutz in  der Brandübungsanlage Bad Gandersheim live zu trainieren.

Diese Container besitzen mehrere mögliche Brandstellen, welche von einem Bedienstand aus ein- und ausgeschaltet werden können. Die Brandstellen werden dabei durch Gas erzeugt.

Um möglichst gleiche Voraussetzungen für uns zu schaffen, wurde an einem Freitagabend die Ausbildung am Standort vorgeschaltet.

Diese Ausbildung in Baddeckenstedt am Feuerwehrhaus sollte sowohl Wissen vermitteln, als auch die erforderlichen Fertigkeiten vertiefen, bzw. auffrischen.

Die Standortausbildung ist ein unverzichtbarer Teil der Ausbildung für die Brandübungsanlage.

Um die richtige Taktik anwenden zu können, hatten wir beim Vorbereitungsdienst besonders geschultes Personal der BF Hildesheim dabei. Vielen Dank für die Unterstützung !!!

Voller Erwartung rückt der Tag in der Brandübungsanlage Bad Gandersheim näher.

Vorbereitungsdienst für den Brandcontainer
 Feuerwehr_004Feuerwehr_004 Feuerwehr_004Feuerwehr_004 Feuerwehr_004Feuerwehr_004
Feuerwehr_004Feuerwehr_004 Feuerwehr_004Feuerwehr_004 Feuerwehr_004Feuerwehr_004
Feuerwehr_004Feuerwehr_004 Feuerwehr_004Feuerwehr_004 Feuerwehr_004Feuerwehr_004
Feuerwehr_004Feuerwehr_004 Feuerwehr_004Feuerwehr_004 Feuerwehr_004Feuerwehr_004