Feuerwehr hielt Jahresrückblick

Am 05.01.2008 fand die diesjährige Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Baddeckenstedt statt. An dieser Versammlung nahmen 54 Teilnehmer teil.

Nach der allgemeine Begrüßung durch Ortsbrandmeister Jürgen Grajek sprachen
der Gemeindebrandmeister Bernd Schwager und der Gemeindebürgermeister Henning König noch ein paar Grußworte.

Beide Gastredner gingen auf die geleistete Arbeit der Feuerwehr in dem
vergangenen Jahr ein, besonders auf die Unwettereinsätze, wie dem Sturmtief „Kyrill“ und dem Hochwasser im September/Oktober.
 
Im Anschluss daran verlass die Schriftführerin Marion Bürger das Protokoll aus dem Jahre 2007, welches ohne Einwände der Versammlung angenommen wurde.

Im Tätigkeitsbericht ging Ortsbrandmeister Jürgen Grajek auf die Einsätze aus dem Jahr 2007 ein.

Die Feuerwehr Baddeckenstedt hatte 46 Einsätze, im Vorjahr waren es 25.
Da wahren das Sturmtief „Kyrill“ Anfang des Jahres, einige Verkehrsunfälle auf der A 39, die Verkehrsunfälle auf der K 54 zwischen Oelber und Lichtenberg, auf der L 496 zwischen Baddeckenstedt - Klein Heere wo beide Fahrzeuginsassen ums Leben kamen , auf der K 52 zwischen Baddeckenstedt und Holle wo zwei Pferde an einem Unfall beteiligt waren,  dem Hochwasser vom 29.09.-02.10. in der Samtgemeinde und dem Brandeinsatz in Heere am 29.12. um einige zu nennen.
 
Jürgen Grajek ging auch auf das Feuerwehrfest im vergangenen Jahr ein und berichte von allen drei Festtagen.

Der Zugführer Wilfred Rothert erwähnte in seinem Tätigkeitsbericht, dass der 1.Zug im vergangenen Jahr 824 Mannstunden an 16 Diensttagen abgehalten hatte. Zehn Angehörige des 1.Zuges an der Atemschutz-Leistungsüberprüfung teilnahmen und vier Gruppen am Vereinspokalschießen teilgenommen haben.

Die Jugendwartin Nadine Fürch erwähnte dass die Jugendfeuerwehr Baddeckenstedt zurzeit aus sieben Jugendlichen besteht, davon sind 3 Neuzugänge. Sie besteht aus vier Mädchen und drei Jungen. Die Jugendfeuerwehr Baddeckenstedt arbeitet eng mit der Jugendfeuerwehr Gustedt zusammen.

Nach den Tätigkeitsberichten ging Bernd Schwager auf die Änderungen ein, die es bei den Feuerwehren im vergangenen Jahr gab. So wechselte die Leitstellenzuständigkeit von der Integrierten Leitstelle Wolfenbüttel zur Regionalleitstelle Braunschweig-Peine-Wolfenbüttel in Braunschweig. Seit dem 27.03.2007 gehen alle Notrufe über die Notrufnummer 112 in Braunschweig ein. Im Jahr 2008 wird es wahrscheinlich für die Feuerwehren in der Samtgemeinde Baddeckenstedt zu einer Änderung in der Alarmierung kommen.
Es soll von der bisherigen Analogen Alarmierung auf die Digitale Alarmierung umgestellt werden. Geplant sind zuerst alle Sirenen in der Samtgemeinde umzustellen. Danach sollen dann die bisherigen analogen Funkmeldeempfänger durch Digitale Meldeempfänger ausgetauscht werden. Geplant sei zum Start der Umstellung 50 Digitale Meldeempfänger zu beschaffen. In einer Übergangsphase wird die Analoge Alarmierung für eine bestimmte Zeit beibehalten werden.

Im Anschluss wurden noch Bilder vom Feuerwehrfest, vom Hochwasser und vom Abschluss Vereinspokalschießen gezeigt.